05.03.2016 – Nazidemo? Von Langer Hand geplant, aber….

Am 05.03.2016 wollten der Görlitzer Neonazi Matthias Langer zusammen mit seiner Partei „Die Rechte“ eine Demo in Görlitz durchführen. Das Thema sollte sein „Gegen den Verrat an Deutschen Interessen“. Angemeldet hatte Langer nach Aussage seiner Kameraden (die sich bereits darüber lustig machten) eine mehrere Kilometer lange Route durch die ganze Stadt – mit 300 Neonazis.

Nun rudert Langer ganz kleinlaut zurück. Die Demo würde aus organisatorischen Gründen abgesagt. Dies ist nicht weiter verwunderlich. Für die Demo wurde innerhalb der Neonazi-Szene kaum mobilisiert. Bei Facebook spekulierten Kameraden schon seit Tagen offen darüber, ob die Demo nicht vollkommen chaotisch organisiert werden würde. Teilweise wurde sich innerhalb der Neonaziszene sogar direkt dagegen ausgesprochen die Demo zu besuchen.

Andere rechte Demos waren außerdem für den 05.03.2016 in Chemnitz und Cottbus angekündigt. Das wusste Langer schon länger. Trotzdem wollte er es probieren und ist jetzt gescheitert. Damit ist er aber in guter brauner Gesellschaft. Schon andere Neonazis scheiterten mit ihren Demos in Görlitz (http://afagoerlitz.blogsport.de/2009/06/16/peinliche-npd-demo-in-goerlitz/). Insgesamt ist dies ein absolut peinliches Desaster für „Die Rechte“ in Görlitz. Zumal die Partei in der Stadt sowieso kaum über Rückhalt verfügt und es Langer bis heute nicht gelungen ist eine tragfähige Parteistruktur in der Stadt zu etablieren. Da befürchtete er wohl, dass er die Rekordbeteiligung von 23 Nazis bei der letzten Nazi-Demo aus dem Jahre 2009 noch unterbieten könnte.

Die für diesen Tag geplanten Gegenveranstaltungen werden trotzdem stattfinden. Es gibt genügend Gründe für Globale Solidarität und gegen nationale Interessen auf die Straße zu gehen. Nicht nur wenn Neonazis durch die Straßen ziehen wollen.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: