Görlitzer NPD bankrott? NPD – Ortsvorsitzender muß klauen gehen!

Mr Bean geht demonstrieren
Gerade eben noch am 28.02.2010 wurde er wieder zum Chef der Görlitzer NPD gekrönt. Stephan Latzel, Vielen auch als Mr Bean bekannt. Bei seiner Wahl machte er gegenüber dem Deutschen Volk deutlich, dass er mit der NPD 2010 massiv in der Öffentlichkeit präsent sein will. Dieser Ankündigung hat Latzel jetzt gleich auf beeindruckende Art und Weise Taten folgen lassen.

Da er es mangels politischer Kompetenz nicht schaffte von der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden, hat er sich jetzt eine neue Strategie ausgedacht:

LADENDIEBSTAHL (Lebensmittel), WERT: 7,22 EURO

Laut NPD sollten solche Delikte ja ausschließlich von Nicht – Deutschen begangen werden. Sollte sich am Ende aber doch noch herausstellen, dass Stephan Latzel diesen verwegenen Ladendiebstahl nur gemacht hat, um den Nationalen Widerstand zu unterstützen? Welch edles Motiv…

Vielleicht wollte er aber auch nur für eine NPD – Landtagswahl – Siegesfeier noch ein paar Deutschländer Würstchen, Sauerkraut und Dosenbier besorgen. Oder hatte ihm seine Mutti einfach nicht genügend Geld mitgegeben und Mr Bean hatte aber soooo Lust auf Überraschungseier?

Wir sind jetzt schon gespannt welche schwachsinnige Ausrede der Görlitzer NPD für dieses sich ständig wiederholende Totalversagen ihres Ortsvorsitzenden einfällt. Vermutlich waren es wieder die linksEXTREME Antifa, oder auch die GlobalisierungsEXTREMISTEN der CDU, die Herrn Latzel da etwas in die Jackentasche geschoben haben. Doch dann stellte sich im Prozess ja auch noch heraus, dass Herr Latzel bereits zahlreiche Vorstrafen hat, also ein sogenannter Intensivtäter ist, weshalb die 7,22 € nun mit 2 Monaten auf Bewährung und 150 Arbeitsstunden zu Buche schlagen.

DANKE STEPHAN, DANKE NPD!!!

Das schrieb die Sächsische Zeitung:

Gericht verurteilt NPD-Chef zu Bewährungsstrafe

NPD-Kreisrat Stephan Latzel ist gestern nur knapp einer Gefängnisstrafe entgangen. Das Amtsgericht Görlitz verurteilte ihn wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von zwei Monaten, setzte sie aber auf Bewährung aus. Außerdem muss Latzel im nächsten halben Jahr 150 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Latzel gestand, im September vergangenen Jahres Lebensmittel im Wert von 7,22 Euro in einem Görlitzer Supermarkt gestohlen zu haben. Der 31jährige Görlitzer musste sich für diesen vergleichsweise geringen Betrag vor Gericht verantworten, weil er mehrfach vorbestraft ist und auch noch die Bewährungszeit aus einer anderen Verurteilung läuft. Stephan Latzel gehört dem Kreistag an und ist auch NPD-Vorsitzender in der Stadt Görlitz. (Ml)





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: